Die Ausstellung im Erdgeschoss hat einen retrospektiven Charakter und wurde in einzelne Bereiche aufgeteilt:

1. Die Vorgeschichte des Kanals
Die Geschichte der Entstehung und der heutige Tag des ältesten Kanals, ausgehoben im Jahr 1334, der später Teil des Oberländischen Kanals wurde.


2. Voraussetzungen für den Bau des Oberländischen Kanals.
Historische, politische und wirtschaftlich Bedingungen, in denen der Oberländische Kanal entstand.


3. Georg Jacob Steenke - Datums, Personen, Ereignisse
Blick auf die Vorbereitung und den Bau des Oberländischen Kanals aus biographischer Sicht


4. Modell einer geneigten Ebene
Funktionierendes Modell der geneigten Ebene Buchwalde, das den ganzen Arbeitszyklus dieser Ebene veranschaulicht.


5. Geschichte des Baus des Oberländischen Kanals
Hauptziele und Voraussetzungen des Baus, die wichtigsten Probleme und ihre Lösungen, Etappen des Baus und interessante Konstruktionen.


6. Revitalisierung des Oberländischen Kanals
Die wichtigsten Informationen über die Revitalisierung des Kanals in den Jahren 2007-2015, der Verlauf, Umfang und Erinnerungen.


7. Zeitausstellungen
Eine von der Wasserbehörde PGW Wody Polskie vorbereitete ständige Ausstellung präsentiert an dieser Stelle Fotos von renovierten Objekten, vor und nach der Revitalisierung. Der Verein der Freunde des Oberländischen Kanals NAVICULA zeigt an dieser Stelle aktuelle Zeitausstellungen.


8. Multimediasaal
Hier kann der Besucher einen von der Wasserbehörde PGW Wody Polskie vorbereiteten Film über den Oberländischen Kanal sehen. Auf Wunsch können auch Filme aus dem Zyklus Geheimnisse des Oberländischen Kanals gezeigt werden, die der Verein der Freunde des Oberländischen Kanals NAVICULA dort zur Verfugung stellt, in Polnisch und Deutsch.
Im Saal befindet sich auch ein Porträt Steenkes, gemalt von Adam Chmielewski, Preisträger des künstlerischen Wettbewerbs zum Thema Steenke im Jahr 2014.
An der Wand befindet sich eine hintergrundbeleuchtete Karte des Oberländischen Kanals. Als Vorlage hierzu diente eine entsprechende Anlage zum Bericht von Schmidt aus dem Jahr 1861.


9. Infos
Die Schautafeln hier ergänzen die multimedialen Informationen, die auf Bildschirmen und im Infokiosks im Obergeschoss zugänglich sind.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok